Mit dem offenbarten göttlichen Klang des Muschelhorns setzt er (unserer) Unkenntnis ein Ende. Er läutert (uns) damit. Mit dem Klang des Muschelhorns bezwingt er alles Böse. Der anziehende Heilige tilgt damit (unsere) Sünden.
Atharvaveda: Kapitel 4, Hymne 10, Vers 3